Gedanken zum Zuchtgeschehen

“Es beschäftig mich so, darum muss ich es hier festhalten” 

Wir wünschten uns von einer Importierten Hündin in Kombination mit einem Van Youngmuskyteira Rüden Welpen.

Schade, wir haben uns so sehr gefreut!

Die 63 Trächtigkeitstage waren zwar noch nicht vorbei, aber es war deutlich zu sehen, dass wir uns auf eine nächste Kooiikerhondje-Hochzeit gedulden müssen.

Trotz dem nun ausgebliebenen Züchtererfolg war die Deckung wahrhaftig eine Bereicherung. Die Süsse hat es geschafft, die ihr von ihrer Mutter weitergegebene Deckangst abzubauen. Mehr noch: Sie hat das andere Geschlecht lieben gelernt! Gleichzeitig hatte der noch unerfahrene Rüde Kayo ebenfalls die Möglichkeit, den geduldigen und respektvollen Umgang mit dem anderen Geschlecht zu erfahren. Die beiden waren derart verliebt, dass es am Ende sogar die Süsse war, die Kayo direkt angemacht und zur Deckung aufgefordert hat. Der Deckakt wurde ohne jegliche Fremdeinwirkung vollzogen!

Diese absolut zwanglosen Erfahrungen haben die Süsse total verändert. Dank dem freundlichen und instinktsicheren Kayo (der selbst zwanglos gezeugt wurde) konnte die Süsse die Freude am anderen Geschlecht richtiggehend erlernen. Bei Van Youngmuskyteira geschieht alles über natürliche, instinktsichere Begegnungen. Jede Deckung findet absolut frei statt!

Wenn eine Hündin sich nicht decken lassen will, hat das IMMER einen Grund. Dieser muss respektiert und ihm Rechnung getragen werden. Es ist eine Frechheit der Hündin und der Natur gegenüber, sie zur Deckung festzuhalten! Leider ist es in einem Teil der Züchtergesellschaft durchaus üblich und eine traurige Tatsache, dass die Hündin auf diese Art vergewaltigt wird. Und diese “Züchter” finden das auch noch normal.

Solch zwanghafte Verpaarungen beeinflussen auch die EPI-Genetik. Jede Zelle des auf diese Art entstandenen neuen Lebens hat diese Zwänge von Anfang an miterlebt und entsprechend  inklusive all der damit einhergehenden Ängste – gespeichert! Diese Ängste müssen dann erst wieder abgebaut werden oder werden – wenn man sich die Zeit dafür nicht nehmen will –einfach an die nächste Generation weitergegeben. Diese bereits bei der Zeugung durch die Mutterhündin auf die Tochter übertragenen Ängste spielen auch nach der Deckung einer auf diese Art gezeugten Hündin eine Rolle und können m.E. ein Grund für die Rückresorption der Föten sein.

Züchter sein ist mehr als nur Nachwuchs produzierenAls Züchter hat man eine Verantwortung dem neu entstehenden Leben gegenüber. Ich behaupte, dass, wenn die Züchter ihre Verantwortung dem neuen Leben gegenüber wahrnehmen würden, viele Rassenzuchtprobleme bezüglich Wesen und Gesundheit nicht auftreten würden. Van Youngmuskyteira verabscheut  Vergewaltigungen von Hündinnen (festhalten) und aber auch Künstliche Insemination (K.I.) Die Hündinnen können sich nur mit Angstaggression mitteilen, eine andere Möglichkeit gibt es nicht! Ist es Tier- und Rassenliebe, gewaltsam eine Deckung zu erzwingen? Wo bleiben da Ethik und Tierschutz?

Deckrüden werden darauf trainiert, auf alles aufzureiten und zu penetrieren, was nicht gleich bei Drei auf den Bäumen ist… Will der Rüde das nicht, werden ihm fehlender Sexappeal und Sexualtrieb nachgesagt. Ist das gesund? Ein instinktsicherer Rüde deckt eine Hündin, wenn alles stimmt. In der Natur würde ein Rüde NIE eine Hündin besteigen, wenn der Eisprung fehlt oder die Hündin vor lauter Angst um sich beisst! Einigen Züchtern scheint es jedoch einzig wichtig zu sein, dass der Rüde irgendwie deckt und das Deckgeld fliesst oder es wird – weil Geduld und Zeit fehlen – gleich eine K.I. gemacht.

Leider hat nicht jedes Hunde-Hochzeitspaar die Möglichkeit, auf natürliche Art den Hormonzyklus des anderen Geschlechts ohne jeglichen Druck kennen zu lernen. 

Jetzt hat es zwar keine Welpen gegeben, aber das nächste Mal wird die Süsse von Anfang an das Zusammensein geniessen und dann auch reif dazu sein, ihre Schwangerschaft auszutragen. Und diese Welpen werden von Herzen gewollte Nachkommen sein!

Schade, wenn der Mensch alles immer hier und jetzt will, egal auf wessen Kosten. (Auch) In der Zucht von Rassehunden macht die Medizin bekanntlich alles möglich. Ich jedoch sage, die Natur wird es richten. Manchmal muss man sich halt etwas gedulden. 

Ich weiss, ich kann die Welt weder ändern noch verbessern. Etwas jedoch bleibt mir ungenommen: DENKANSTÖSSE geben!

Nun freuen wir uns auf die nächste Van Youngmuskyteira Hochzeit!

Susanne Räber